Deutscher Marinebund e.V.
- Landesverband Westfalen -

Marineverein Bielefeld

 

Home 
Termine 
Bezirke 
Berichte 
Sozial-Werk 
Shanty 
Binnen 
Reservisten 
Gästebuch 
Links 
Kontakt 
Tauschbörse 
Impressum 
[LV Westfalen im DMB][Berichte][MV Bielefeld]

 Archiv seit 2012

Jahresausflug 2012 nach Bremen und Bremerhaven

Das erste Unternehmen in Bremen war eine Stadtrundfahrt mit einer Stadtführerin um den Außenkern der alten Hansestadt und anschließend eine geführte Besichtigung des historischen Stadtkerns (u. a. Marktplatz mit Rathaus, St. Petri Dom, Weserpromenade Schlachte, Böttcherstraße, Schnoor-Viertel, Bremer Roland, Bremer Stadtmusikanten, Schütting). Dann folgte die Besichtigung des Brauhauses Schüttinger, der ersten Bremer Hausbrauerei, dessen Ausstoß fast ausschließlich dem Ausschank im eigenen Gasthaus dient. Der Nachmittag diente dazu, nach eigenem Ermessen das morgens Gesehene nochmals zu erkunden und die schon bekommenen Eindrücke zu vertiefen. Der Samstag war Bremerhaven gewidmet. Er begann mit einer hoch interessanten Führung durch das „Schaufenster Fischereihafen“, wo sehr viel über Bremerhaven und seine Fischfanggeschichte in Erfahrung zu bringen waren. Es gab Gelegenheit, eine bekannte Räucherei zu besichtigen und Kostproben zu sich zu nehmen. Es folgte eine Mittagspause in „Die Letzte Kneipe vor New York“, ein uriges, maritimes Lokal direkt am Kaiserhafen. Hier essen neben Touristen auch Hafenarbeiter und Manager. Anschließend war Zeit für „freies Manöver“ wie Besichtigungen der Havenwelten, Deutsches Auswandererhaus, Deutsches Schifffahrtsmuseum, Zoo am Meer, Klimahaus, U-Boot Wilhelm Bauer oder Hanse-Kogge Ubena von Bremen. Wie immer war die Zeit viel zu kurz. Nach der Rückkehr folgten das Abendessen im bekannten Bremer Ratskeller und im Hotel ein Bordabend mit „Siggi und seinem Schifferklavier“. Er soll bis 3 Uhr gedauert haben. Am Sonntagvormittag wurde nach dem Auschecken zu einer Hafenrundfahrt gestartet, bei der die Teilnehmer sehr viel erfuhren über Bremen als See- und Hansestadt sowie über seine heutige maritime und wirtschaftliche Bedeutung. Vor dem Abschied von Bremen gab es noch ein rustikales Pannekoken-Buffet im urigen Pannekoekschip Admiral Nelson, das man unbedingt bei einem Bremen-Aufenthalt erlebt haben sollte. Fazit: Alle Kameradinnen und Kameraden waren begeistert von einem ereignisreichen Wochenende.                                             

                                                                                                                                Wulf Breipoh

l


 

MK-Treffen in Bielefeld

Am 15. Oktober hatte der MV Bielefeld befreundete Kameradschaften nach Bielefeld eingeladen, um die (schon jahrelange) Kameradschaft zu pflegen und gleichzeitig das neue Marineheim zu präsentieren. Es konnten Delegationen aus Antwerpen, Kiel und Lippstadt begrüßt werden. Leider hatten die Freunde aus Halberstadt krankheitsbedingt absagen müssen. Nach der Begrüßung bei Kaffee und Kuchen durch den 1. Vorsitzenden Hans-Dieter Schubert und den Ehrenvorsitzenden Wulf Breipohl, bei der seitens der Gäste maritime Geschenke überreicht wurden, ging es mit der Straßenbahn ins Zentrum der ostwestfälischen Metropole am Teutoburger Wald. Bei einer Führung von Wulf Breipohl wurden die teilweise historischen Sehenswürdigkeiten der Altstadt von Bielefeld veranschaulicht. Zum Nachlesen und Verinnerlichen war eine Broschüre über Bielefeld vorbereitet und verteilt worden. Als nächster Höhepunkt folgte eine dreistündige Straßenbahnfahrt mit dem „Sparrenexpreß“ (eine nostalgische Tram) kreuz und quer durch Bielefeld, bei der einerseits Vieles über die sehenswerte Stadt Bielefeld vermittelt, aber an Bord auch genügend Flüssiges kredenzt wurde. Maritime Hits und Seemannslieder heizten die schon gute Stimmung noch mehr an. Zurück im Marineheim galt der Rest des Tages, nach eines kräftigen Portion Bratkartoffeln mit Matjes und Brathering, dem Klönschnack. Abschied genommen wurde nach guter Seemannsart (bei Vollmond!), indem sich alle im Kreis um den Anker vor dem Marineheim versammelten und bei Kerzenlicht den Hängemattswalzer „Guten Abend, gute Nacht“ in seemännischer Weise sangen. Es hat sich wieder einmal bestätigt, dass gute Kameradschaft über die eigenen Grenzen hinaus gepflegt werden muss. Nur so können wir unser seemännisches Brauchtum und Gedankengut erhalten und weiter tragen. Für alle Beteiligten wird dieser Tag - bei herrlichem Herbstwetter - sicherlich unvergesslich bleiben.

 

Text: Wulf Breipohl      Foto: Klaus Knick


 

Neues Vereinsheim

Bedingt durch die Tatsache, dass das vielen bekannte Marineheim nach 35 Jahren dem Straßenbau eines Kreisels weichen muss, hat der Marineverein zusammen mit dem Shanty Chor MV Bielefeld nach wochenlanger Suche einen neuen Stützpunkt gefunden. Es sei erwähnt, dass sich die Stadt Bielefeld in dieser Angelegenheit ebenfalls engagiert hat. Man wollte unbedingt im traditionsreichen Ortskern von Schildesche bleiben, und fand eine frei werdende seit Jahrzehnten bekannte Gaststätte, die „Stiftsstuben“ die jetzt den Namen „Marineheim“ trägt, im Herzen dieses Stadtteils. Die idealen Räumlichkeiten wurden vom Marineverein und Shanty Chor als Mieter übernommen. Auch die Familie Twelenkamp, Besitzer des Gebäudes Huchzermeierstr. 9, ist sehr an einer Zusammenarbeit mit dem Marineverein und dem Shanty Chor interessiert. Zusammen mit den Nachbarn, u. a. dem Tanzclub Linon, entstand so ein kleines Kulturzentrum in Schildesche. Am 3. und 4. Juli fand nach wochenlangem Umzug in Eigenleistung die offizielle Einweihung statt. Am 3.Juli anlässlich eines Empfangs für geladene Gäste und am 4. Juli für jedermann bei einem „Tag der offenen Tür“ bei dem auch der Shanty Chor mit einigen Auftritten bei bestem Wetter beweise seines Könnens abgab und zur guten Stimmung beitrug. Im neuen Heim finden zukünftig alle Aktivitäten des Marinevereins und seiner Gruppierungen, wie Frauengruppe, Seglergruppe, Funkergruppe mit dem befreundeten Radio-Amateur-Club statt. Hier übt auch der Shanty Chor mit seinen ca. 50 Mitgliedern. Weitere Vereine oder Personen können noch Raum und Zeit für Veranstaltungen finden. Das neue Heim ist ein Schmuckstück geworden, das sich jederzeit sehen lassen kann. Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung kandidierte der 1. Vorsitzende Wulf Breipohl nach 19 Jahren nicht mehr. Der neue geschäftsführende Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Vorsitzender Hans-Dieter Schubert, auch Leiter der Seglergruppe, stellvertretende Vorsitzende Inge Bockermann, auch Leiterin Frauengruppe, Schatzmeisterin Brigitte Prenzel, Schriftführerin Claudia Schubert-Zielesch. Der Marineverein von 1897 Bielefeld e.V. und der Shanty Chor MK Bielefeld e.V. wünschen sich einen aktiven, maritimen und fröhlichen Neuanfang im neuen Marineheim. Die Anschrift lautet: Marineverein von 1897 Bielefeld e.V. Huchzermeierstr. 9 33611 Bielefeld 

Wulf Breipohl/ud     Foto: Klaus Knick

 

Copyright(c) 2007 LV Westfalen. Alle Rechte vorbehalten.
Info@dmb-lv-westfalen.de