Deutscher Marinebund e.V.
- Landesverband Westfalen -

Berichte vom Landesverband

 

Home 
Termine 
Bezirke 
Berichte 
Sozial-Werk 
Shanty 
Binnen 
Reservisten 
Gästebuch 
Links 
Kontakt 
Tauschbörse 
Impressum 
[Home][Berichte][Berichte vom LV]

 

Landesverbandstag 2021 in Gladbeck

Rund 40 Teilnehmer konnte Landesverbandsleiter Werner Haase beim Landesverbandstag Westfalen begrüßen. Vertreten waren 17 der 33 Örtlichen Gliederungen aus dem Landesverband. Austragungsort der Veranstaltung war am 25. September 2021 das Evangelische Gemeindehaus der Petruskirche in Gladbeck. Als besondere Gäste konnte Haase den ersten stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Gladbeck, Norbert Dyhringer (SPD) und den Vizepräsidenten des Deutschen Marinebundes (DMB) Dr. Michael Stehr, sowie den Vorsitzenden des Freundeskreises Fregatte Nordrhein-Westfalen, Dipl.-Ing. Winfried Nowara begrüßen.

In seinem Grußwort richtete Dyhringer die Grüße der Bürgermeisterin Bettina Weist (SPD) aus. Er gab weiterhin eine kurze Übersicht über die Stadt Gladbeck und hob die Tradition des Steinkohlebergbaus in der Region hervor. Durch die Patenschaft zum letzten verbliebenen Landungsboot der Deutschen Marine Lachs besteht eine enge Verbindung zwischen Meer und Ruhrgebiet.

In seiner Begrüßung wünschte der Vorsitzende der MK Gladbeck, Volker Maas der Versammlung einen guten und erfolgreichen Verlauf.

In seinem Vortrag über die Fregatte Nordrhein-Westfalen (NRW) und dem Freundeskreis informierte Dipl.-Ing. Nowara über die neuesten Entwicklungen der Fregatte und der Fregattenklasse F 125 im Allgemeinen. Den Abschluss bildete ein rund 20-minütiger Film, der vom Leben auf der Fregatte NRW berichtete.

In seinem Vortrag über den DMB berichtete Dr. Stehr über die Entwicklung der Spendenaktion zum Erhalt des Marine-Ehrenmals Laboe und über das Heimschiff Arcona in Wilhelmshaven. Weiterhin erwähnte er, dass beim AO-Tag in Erfurt über eine Satzungsänderung zu sprechen sei. Weiterhin wird es weitere Vertreter der sogenannten Einzelfahrer geben, da dieser Bereich ein stark zunehmendes Element ist. Zukünftig ist geplant, dass der DMB mehr Präsenz auf Veranstaltungen wie z. B. dem Deutschen Seeschifffahrtstag zeigen wird. Zum Thema Shanty-Chöre sagte er, dass die COVID-19-Pandemie für die Chöre eine Katastrophe gewesen sei.

In seinem Jahresbericht erwähnte Werner Haase, dass die Anzahl der Örtlichen Gliederungen von 31 auf 33 gesteigert werden konnte. Leider ist im Berichtszeitraum die Anzahl der Mitglieder von 751 auf 700 zurückgegangen. Neu im Landesverband ist ein Segelboot für die Marinejugend, die Sedina vom Typ Bavaria, die am Edersee beheimatet ist. Der Landesverband verfügt aktuell über zwei Jugendgruppen.

Als Wahlleiter für die anstehende Vorstandswahl wurde Vizepräsident Dr. Stehr nominiert und einstimmig bestätigt. Er dankte dem Vorstand für seine Arbeit in der abgelaufenen Wahlperiode. Dem bisherigen Vorstand wurde Entlastung erteilt.

Die anschließenden Wahlen ergaben folgende Ergebnisnisse.

Für ein Jahr wurden gewählt:

Stellvertretender Landesverbandsleiter und Landesgeschäftsführer Karlheinz Wichelmann,

Landesschatzmeisterin Helga Peitz

Beisitzer und Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ulrich Dunker

Beisitzerin und Sprecherin der Shanty-Chöre Gabriele Bette

Kassenprüfer Karl Hildebrandt

Für zwei Jahre wurden gewählt:

Landesverbandsleiter Johannes Rottmann

Stellvertretender Landesverbandsleiter und Jugendreferent Heinz Schmied

Für ihre langjährige Mitarbeit im Landesverbandsvorstand wurden anschließend Ulrich Dunker und Karlheinz Wichelmann ausgezeichnet. Beide gehören seit mehr als 30 Jahren dem Vorstand an.

In einer emotional aufgewühlten Atmosphäre wurde der bisherige Landesverbandsleiter Werner Haase verabschiedet. Die Mitglieder des Landesverbandstages ernannten ihn einstimmig zum Ehrenverbandsleiter. Eine entsprechende Urkunde wurde ihm überreicht. Haase wurde im Jahre 2007 ebenfalls in Gladbeck zum Landesverbandsleiter gewählt und hatte das Amt somit rund 14 Jahre inne.

Ebenfalls wurde der bisherige Landesschatzmeister Horst Carsten aus seinem Amt verabschiedet.

Alle geehrten erhielten eine Erinnerungstafel und ein Präsent.

Der nächste Landesverbandstag Westfalen findet im September 2022 in Bielefeld statt. Weiterhin einigten sich die Delegierten auf die Austragung des Landesverbandstages 2023 in Siegen.

Ulrich Dunker


Bildunterschriften (v.l.n.r.)

Bild 1: LVL Werner Haase, stellvertretender Bürgermeister Norbert Dyhringer

Bild 2: Dipl.-Ing Winfried Nowara, Freundeskreis Fregatte NRW, LVL Werner Haase

Bild 3: LVL Werner Haase, Vizepräsident DMB Dr. Michael Stehr

Bild 4: neuer LVL Johannes Rottmann bei der Verabschiedung des bisherigen Schatzmeisters Horst Carsten

Bild 5: Verabschiedung und Ehrung des bisherigen LVL Werner Haase durch den neuen LVL Johannes Rottmann

Bild 6: Die ehemaligen und neuen Mitglieder des Landesverbandsvorstandes



Landesverbandstag 2020 abgesagt

In einer außerordentlichen Hauptausschusssitzung des LV Westfalen wurde festgelegt, dass der für den 19. September 2020 in Unna geplante Landesverbandstag abgesagt wird. Seinen Antrag begründete Landesverbandsleiter Werner Haase mit der unsicheren Lage durch die Covid-19-Pandemie. Im vorgesehenen Tagungslokal ist die Einhaltung des derzeit geltenden Abstandsgebotes nicht realisierbar. Die anwesenden Vorstandsmitglieder und Bezirksverbandsleiter votierten einstimmig für eine Absage des Landesverbandstages 2020.

Da auch keine Vorstandswahlen durchgeführt werden können, verbleiben die bisherigen Amtsinhaber für ein weiteres Jahr in ihren Ämtern, um dann auf dem Landesverbandstag 2021 ordentlich gewählt zu werden. Es sind dies der stellvertretende Landesverbandsleiter und Landesgeschäftsführer Karlheinz Wichelmann, der Landesschatzmeister Horst Carsten und der Beisitzer und Beauftragte für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ulrich Dunker. Als Beisitzerin und Beauftragte für die Shanty-Chöre wurde Gabriele Bette, Chorleiterin des Seemannschors der MK Linden-Dahlhausen „Die Knurrhähne“ nominiert. Sie übernimmt bis zur ordentlichen Wahl im nächsten Jahr zunächst kommissarisch die Amtsgeschäfte.

Ulrich Dunker

 


 

Landesverbandstag am 13.04.2019 in Gladbeck

Rund 15 der insgesamt 32 Örtlichen Gliederungen konnte Landesverbandsleiter Westfalen Werner Haase zum Landesverbandstag begrüßen. Austragungsort der Tagung am 13. April 2019 war das evangelische Gemeindehaus der Petruskirche in Gladbeck.

Der Vorsitzender der ausrichtenden MK Gladbeck, Volker Maas, wünschte der Versammlung einen informativen und erfolgreichen Verlauf.

Ein besonderes Grußwort richtete die 1. Stellvertretende Bürgermeisterin Brigitte Puschadel (SPD) an die Delegierten. Sie erwähnte, dass die Stadt Gladbeck im Jahre 2019 den 100. Jahrestag der Überreichung der Stadtrechte feiert. Nach Schließung der letzten Steinkohlenzeche im Jahre 1971 hat man seitens der Stadt viel für die hohe Lebensqualität getan. Besonders stolz ist man auf die seit mehr als 50 Jahren bestehende Patenschaft zum Mehrzwecklandungsboot LACHS. Motor dieser lebendigen Patenschaft sei die MK Gladbeck.

Danach richtete DMB-Vizepräsident Dr. Michael Stehr herzliche Grüße des Präsidiums und insbesondere des Präsidenten Heinz Maurus aus.

Es folgte ein längerer und für die Delegierten sichtlich beeindruckender Vortrag von Fregattenkapitän d. R. Jochen Siering über seinen Einsatz auf dem Einsatzgruppenversorger (EGV) BERLIN im Jahre 2015. Siering war hier mit der 160-köpfigen Besatzung über mehrere Monate im Rahmen von EUNAVFOR MED „Operation Sophia“ zwischen der italienischen und lybischen Küste außerhalb der lybischen Hoheitsgewässer im Einsatz. Hierbei konnten mehr als 1.000 Personen aus Seenot gerettet werden. Die anschließende Diskussion zeigte das rege Interesse der Anwesenden an dem Thema.

Vizepräsident Dr. Stehr berichtete zunächst über Probleme am MEM und an der Glaskuppel der Gedenkhalle, sowie über Neuerungen aus dem DMB. Hier erwähnte er, dass dem DMB ein umfassendes Wertpapierdepot aus einem Nachlass überantwortet werden soll. Der Wert des Depots soll in eine Stiftung zur Erhaltung des MEM Laboe einfließen. Alle DMB-Mitglieder haben dann die Möglichkeit, dass Stiftungsvermögen aufzustocken. Es ist beabsichtigt, für eine Spender eine entsprechende Hinweistafel im MEM anzubringen.

Danach folgte ein umfassender Vortrag zum Thema europäische Datenschutz Grundverordnung (DSGV). In seinem Vortrag ging Dr. Stehr insbesondere auf die Aufgaben ein, die Vereinsvorstände mindestens seitens der DSGV erfüllen müssen. Auch auf die Problematik des Datenschutzes auf Internetseiten von Vereinen wurde eingegangen. Den Örtlichen Gliederungen werden über den Landesverbandsleiter die Inhalte des Vortrags zum Nachlesen zur Verfügung gestellt.

In seinem Jahresbericht für das Geschäftsjahr 2018 erwähnte der Landesverbandsleiter Werner Haase, dass die Marinejugend Hagen wieder, ohne Angabe von Gründen, aus dem DMB ausgetreten ist. Weiterhin konnte bei der MK Minden ein neuer Vorstand gewählt werden. Im Detail erläuterte er seine Aktivitäten und Initiativen innerhalb des Landesverbandes. Danach kam der Antrag des Vorstandes zur Abstimmung, den Landesverbandstag ab dem Jahre 2020 auf den Herbst zu verlegen. Hintergrund ist die Tatsache, dass der DMB-AO-Tag seit einigen Jahren im Herbst stattfindet. Aus diesem Grund konnten bislang keine Anträge und Modalitäten während des Landesverbandstages besprochen werden. Dem Antrag auf Verlegung wurde einstimmig entsprochen. Aus diesem Grund findet der nächste Landesverbandstag Westfalen am 19. September 2020 statt.

Als Landesgeschäftsführer erläuterte Karlheinz Wichelmann die Termine und Antragsfristen, sowie die Vorgaben zur Durchführung eines Landesverbandstages. Er erwähnte, dass die größten Örtlichen Gliederungen im Landesverband Westfalen der MV Iserlohn mit 103 und die MK Bünde mit 94 Mitgliedern seien.

Schatzmeister Horst Carsten berichtete über die Kassenlage des Landesverbandes. Die Kassenprüfer berichteten vom Ergebnis der Kassenprüfung und beantragten die Entlastung des Schatzmeisters und des Gesamtvorstandes.

Es folgten noch die Berichte des Referenten für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ulrich Dunker und des Beauftragten für die Jugendarbeit Heinz Schmied.

Im Rahmen der Aussprache zu dem Berichten erfolgte einstimmige, bei eigener Enthaltung die Entlastung des Gesamtvorstandes durch die Delegierten.

Unter der Wahlleitung von Dr. Stehr folgten die Wahlen zum Amt des Landesverbandsleiters. Wiedergewählt wurde Werner Haase mit einstimmigem Votum bei eigener Enthaltung. Weiterhin wurde Heinz Schmied als stellvertretender Landesverbandsleiter einstimmig wiedergewählt. Die beiden Kandidaten nahmen die Wahl an. Werner Haase erwähnte, dass dies seine letzte Amtszeit sei. Ein möglicher Nachfolger werde von ihm derzeit eingearbeitet.

Kassenprüfer sind Peter-Michael Bloss von der MK Siegerland und Gabriele Röhrscheid von der MK Herne. Als Ersatzkassenprüfer wurde Karl Hildebrandt von der MK Herten/Westerholt gewählt.

Der nächste Landesverbandstag findet auf Beschluss der Delegierten im Vereinslokal der MK Unna in Unna-Massen statt. Anlass ist das 120-jährige Bestehen der MK Unna.

Die Delegierten freuen sich auf ein Wiedersehen im Herbst 2020.

Text und Fotos Ulrich Dunker

v.l.n.r. Landesverbandsleiter Werner Haase, FKpt d. R. Jochen Siering

v.l.n.r. DMB-Vizepräsident Dr. Michael Stehr, Landesverbandsleiter Werner Haase

Die Delegierten des Landesverbandstages

 

 


Archiv.

 

Copyright(c) 2007 LV Westfalen. Alle Rechte vorbehalten.
webmaster@dmb-lv-westfalen.de